Startseite » News » Star Wars: Mos Eisley Spin-off geplant gewesen?

Star Wars: Mos Eisley Spin-off geplant gewesen?

Nach dem Flop von „Solo: A Star Wars Story“ stellte Lucasfilm die weiteren geplanten Ablegerfilme auf den Prüfstand. Nun gibt’s ein weiteres Indiz, dass ein Spin-off rund um den verkommenen Raumhafen Mos Eisley auf Tatooine angedacht war…

„Mos Eisley Raumhafen. Nirgendwo wirst du mehr Abschaum und Verkommenheit versammelt finden als hier.“ Mit diesen treffenden Worten beschreibt Obi-Wan (Alec Guinness) dem jungen Luke (Mark Hamill) in „Star Wars: Eine neue Hoffnung“, an welch gefährlichem Ort sie sich gleich auf die Suche nach einem Transport machen werden, der sie von dem Wüstenplanet Tatooine runterbringt. Der riesige Sandklumpen ist die Heimat von Anakin und Luke Skywalker, die Einstellung mit Luke vor den Zwillingssonnen brannte sich in die Filmgeschichte ein, doch keiner der bisherigen neuen Disney-„Star Wars“-Teile spielt dort. Das war mal anders geplant (und vielleicht werden diese alten Pläne wieder ausgebuddelt). Der Produktionsdesigner Neil Lamont, der in dieser Funktion an „Rogue One“ und Solo“ arbeitete, verriet :

Wir hatten gerade mit unserer Arbeit an einem anderen ‚Star Wars‘-Spin-off begonnen. Wir waren gerade dabei, uns Tatooine vorzunehmen und ein paar andere neue Galaxien. Das wäre interessant geworden. Hoffentlich, wenn das Projekt wieder angegangen wird, werden wir die Chance bekommen, das zu vertiefen.

Nachdem „Solo: A Star Wars Story“ an den Kinokassen abgeschmiert war, brachten die Kollegen von Collider im Juni 2018 eine Exklusivstory, wonach sämtliche weiteren Ablegerfilme in Reaktion auf den Flop gestoppt worden wären, was wiederum von Disney dementiert wurde. Disney ließ darauf verweisen, dass zahlreiche „Star Wars“-Filme in Arbeit seien, die bisher nicht angekündigt worden wären und der Hollywood Reporter schrieb weniger später, dass man bei Lucasfilm den bisherigen Plan überdenke.

SOLO: A Star Wars Story Blu-ray
  • Herausgeber: Walt Disney
  • Auflage Nr. 0 (27.09.2018)

In dieser unübersichtlichen Informationslage überraschte die gut vernetzte Fan-Seite Making Star Wars mit einem Bericht, wonach nicht etwa die möglichen, schon lange kursierenden „Boba Fett“- und „Obi-Wan“-Spin-offs gestoppt worden wären – sondern ein Film über Mos Eisley, zu dem vorher im Unterschied zu den anderen beiden Projekten nichts an die Öffentlichkeit gedrungen war.

Neil Lamont könnte natürlich doch „Boba“ oder „Obi“ gemeint haben, als er von dem auf Eis gelegten Projekt sprach. Schließlich würde gerade das Spin-off mit Ewan McGregor als berühmtem Jedi-Einsiedler mit Sicherheit zu einem beträchtlichen Teil in der Wüste spielen. In Kombination mit Lamonts Hinweis auf „ein paar andere neue Galaxien“ klingt es aber eher so, dass es tatsächlich um den „Mos Eisley“-Film ging. In diesem Raumhafen, das wird in der Cantina-Szene aus „Krieg der Sterne“ wunderbar deutlich, treffen sich schließlich die unterschiedlichsten Gangster und Gestalten von allen möglichen Planeten – die im Spin-off auch gezeigt werden könnten, mit Mos Eisley und Tatooine als Haupthandlungsort.

Ob ein Kenobi oder Boba Spin-off noch umgesetzt wird, ist derzeit ungewiss. Es wurde mittlerweile dementiert, dass alle Spin-offs auf Eis gelegt wurden, jedoch keine weiteren Spin-off Filme bestätigt, was sich im Laufe der Zeit noch ändern kann.

Quellen: Filmstats.de | MakingStarWars.com

Deine Meinung?!

2 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.