Deshalb mochte Darth Vader den Todesstern nicht

Vor ungefähr 40 Jahren lief der erste Star Wars Film in den Kinos an und seit dem wurden viele mystische, starke und beeindruckende Charaktere und Persönlichkeiten ins Universum eingeführt. Weitere neue Geschichten und Adaptionen der Saga wurden in Form von Comics, Novels, Games und Serien veröffentlicht.

Von vielen alten Charakteren werden in Comics, Novels und Serien weiterhin ihre Geschichten und Abenteuer erzählt. Im neu erschienenen „Darth Vader Annual 2: Technological Terror“ Comic wird ein wenig mehr von Darth Vaders Charaktereigenschaft erzählt. Im Comic (Achtung: Spoiler) wird die Eifersucht Darth Vaders und die starke Abneigung gegenüber des Todessterns erwähnt. Darin heißt es, dass Lord Vader befürchtet dem Todesstern kräftetechnisch nicht gewachsen zu sein und somit nicht mehr die stärkste Waffe des Imperators zu sein.

Darth Vader Annual 2
  • Chuck Wendig
  • Marvel
  • Kindle Edition
  • Englisch

In Star Wars: Eine neue Hoffnung äußerte sich Darth Vader zum Todesstern und spielte die Schlagkraft der neuen Kampfstation herunter.

Seien Sie nicht allzu stolz auf Ihr technologisches Schreckgespenst. Die Fähigkeit, einen ganzen Planeten zu vernichten, ist nichts gegen die Stärke die die Macht verleiht

Im neu erschienenen Comic begründet Darth Vader seine Abneigung nicht aber Großmoff Tarkin verbindet die Wut gegenüber der Kampfstation mit Darth Vaders Eifersucht.

darth-vader-tarkin-todesstern

„Darth Vader Annual 2: Technological Terror“ ist in der Star Wars Timeline vor Rogue One: A Star Wars Story angesiedelt. In der Zwischenzeit wurde auch bekannt, dass die Dreharbeiten zu Star Wars 9 offiziell begonnen haben und der Cast steht ebenfalls fest.

Deine Meinung!

10 0

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Dieser Blog nutzt Akismet um Spam zu reduzieren. Hier erfährst Du, wie Deine Daten verarbeitet werden.